Dienstag, 7. August 2012

Impressum - ja oder nein? Ein Update!

Nachdem ich gestern den Artikel Impressum - ja oder nein? veröffentlicht hatte sind meine Gedanken noch ein wenig um dieses Thema herum geschwirrt. Dabei ist mir in den Sinn gekommen das ein Impressum nicht nur rechtlich gesehen Notwendig ist.

Es ist vielmehr auch so das wenn man auf eine Website kommt und dort ein "ordentliches" Impressum vorhanden ist diese doch gleich seriöser wirkt. Außerdem weiß man direkt wo man den Betreiber des Blogs kontaktieren kann wenn man ein Anliegen an ihn hat. Nicht nur wenn es um rechtliche Verstöße geht, sondern auch wenn mal Lob los werden möchte, oder wenn man als Autor, Verlag evtl. den Blogger erreichen möchte. So schön es auch ist wenn man irgendwo in der Sidebar eine Emailadresse veröffentlicht, aber ich suche, wenn ich mal was von einem Blogger möchte, sicherlich nicht stundenlang Sidebars ab bis ich eine Kontaktmöglichkeit gefunden habe. Ich lass es in solchen fällen immer einfach. Denn einige Blogs veröffentlichen ohne Prüfung die eingestellten Kommentare, daher fällt diese Funktion auch weg.

Gibt es noch mehr vorteile für ein Impressum? Also außer der rechtlichen Schiene? Habt ihr überhaupt ein Impressum?

Falls mir noch mehr zu dem Thema einfallen sollte werde ich es euch wissen lassen ;)

Kommentare:

  1. Ich habe von der ersten Stunde meines Blogs (vorher meiner Homepage) sein Impressum. Ich will da kein Risiko eingehen.
    Außer der rechtlichen Schiene sehe ich keine wirklich Vorteile für ein Impressum.
    Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Eine Frage, Muss bei dem Impressgum die volle Adresse angegeben werden oder reicht eine E-Mail Adresse?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Impressumsfrage wird immer heiß diskutiert. Wir Buchblogger haben ein Problem, oftmals verkaufen wir nichts, oder verdienen an unseren Blogs, verlinken aber zu Seiten auf denen man ein Buch kaufen kann (Amazon, Verlage etc.). Da man oftmals nicht unterscheiden kann als "Abmahner" ob dieser Blog wirklich rein Privat ist oder ab jemand damit auch nur 1 cent verdient ist es sicherer als Betreiber ein Impressum anzulegen. Österreicher müssen sogar ganz dringend. Und wenn man ein Impressum hat muss eine Ladungsfähige Adresse hinterlegt werden, sprich eine normale Anschrift da Ladungen vor Gericht etc. nicht an eine Emailadresse gesendet werden dürfen. (Einige haben auch ein Postfach oder Packstationadresse drin, Postfach ist ok, Packstation weiß ich nicht sicher)

      Löschen
    2. Eine Frage dazu: Angenommen, man verlinkt keine Seiten, auf denen man ein Buch kaufen kann und verzichtet auch auf Buchbilder, muss man dann auch noch die Postadresse angeben ?

      Löschen
    3. Ich musste erst mal einen Link suchen den ich kürzlich fand, daraus geht ganz klar hervor das man definitiv (auch ohne Links) ein Impressum braucht. Dieses Merkblatt ist direkt von der Bundesregierung.

      http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/LeitfadenZurAnbieterkennzeichnung.pdf?__blob=publicationFile

      Man kommt also leider nicht drum herum ;(

      Löschen